Hintergrund

Das Produkt Tissupor ist im Rahmen eines Projektes einer MedTech Initiative des Bundesamtes für Berufsbildung und Technologie (BBT) in Bern, Schweiz, entwickelt worden. Ferner zeichnen sich die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) in Zürich, die Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA) in St. Gallen, die Schweizerische Textilfachschule in Wattwil und die Unternehmen Flawa AG und Bischoff Textil AG verantwortlich.

Aus der engen und interdisziplinären Zusammenarbeit entstand eine neue Entwicklung: Eine Wundkompresse mit mehreren Schichten mit einem grundlegend neuen Mechanismus der Wundheilung, der einzigartig ist. Die Wundauflage ist gestickt und eröffnet neue Möglichkeiten in der Wundheilung.

Anfänglich fristete die Wundkompresse ein eher ruhiges Dasein, ohne jedoch aus den Köpfen der findigen Pioniere zu verschwinden. So wurde das Produkt stetig weiterentwickelt, es wurden Tests durchgeführt und die Ergebnisse daraus zwecks Optimierungen implementiert. Dabei stets an vorderster Front beteiligt und gewissermassen auch federführend war Edgar Morand, welcher 2015 die Rechte am Produkt von Bischoff Textil AG erwerben konnte und dann 2016 die Firma Tissupor AG neu gründete. Dabei war er bestrebt, das Funktionieren der Wundauflage in einer umfassenden klinischen Studie zu untermauern, was dann auch gelang.

Die Idee war es, ein perfekt funktionierendes Produkt noch einfacher in der Handhabung zu gestalten, mit der Folge, dass die Wundauflage heute nur noch einschichtig produziert wird. Die Anwendung wird dadurch erheblich erleichtert, die Wundheilung bleibt jedoch auf dem bisherigen hohen Niveau.

TISSUPOR® Wound Pad 3-D Embroidery, so einfach und doch so effektiv!